Lebensstil

Achtsamkeit kann deine Periode verändern – so geht’s

Es ist Tag eins deiner Periode und – wie ein Uhrwerk – setzen Blähungen, Krämpfe und Stimmungsschwankungen ein. Aber vorbei sind die Tage, an denen du unter diesen Symptomen gelitten hast, nur um sie dazu zu bringen, dir eine Pause zu gönnen. Wir akzeptieren nicht länger das Narrativ, dass wir leiden müssen oder dass Perioden von Natur aus schlecht sind; Stattdessen wissen wir, dass wir Ernährungs- und Lebensstiländerungen vornehmen können, um Ihre Hormone auszugleichen, die natürlichen Zyklen Ihres Körpers zu unterstützen und sich wohl zu fühlen. Wenn also Krämpfe auftreten, kannst du deinen Zyklus synchronisieren, indem du Proteine ​​und gesunde Fette zu dir nimmst und dich den ganzen Tag über auf erholsame, sanfte Bewegungen konzentrierst.

Aber können wir mehr tun, um den Körper während unserer Periode zu unterstützen und die dadurch verursachten Schmerzen und Beschwerden zu lindern? Geben Sie ein: Achtsamkeit. Wir nutzen die Praxis, um uns durch den Alltag zu bringen, und bei unseren Perioden sollte es nicht anders sein. Um ein vollständiges Bild zu erhalten, schaute ich nach Tanya Ambrose und Emily Brown, Experten für ganzheitliche Periodenpflege Linie Rhythm. Lesen Sie weiter für ihre Tipps, wie Sie Achtsamkeit in jeder Phase Ihres Menstruationszyklus einsetzen können, um Ihre Fähigkeit zu steigern, mit dem Strom zu schwimmen (buchstäblich).

Tanja Ambrosius

Expertin für öffentliche Gesundheit und Doula

Tanya Ambrose ist Spezialistin für reproduktive Gesundheit. Sie ist außerdem Gründerin und CEO von Scrub Life Cares, einer gemeinnützigen Organisation, die sich der Förderung der Menstruations- und Reproduktionsgesundheit von Frauen in unterversorgten Gemeinden verschrieben hat.

Emily Braun

Hormonexperte und funktionelle Ernährungsberaterin

Emily Brown ist Praktikerin für integrative und funktionelle Ernährung und Epigenetik-Expertin. Sie ist auch die Gründerin von Genetic Garden.

Was hat Achtsamkeit mit deiner Periode zu tun?

Du isst und trainierst also entsprechend jeder Phase deiner Periode, oder vielleicht hast du auf niedliche Periodenhöschen umgestellt oder Samenradfahren ausprobiert. Warum also Ihrem monatlichen Zyklus ein weiteres Element hinzufügen? „Es ist von entscheidender Bedeutung, auf Ihre Menstruation zu achten, da sich Ihr Hormonspiegel während Ihres Zyklus ändert“, empfahl Ambrose. „Achtsamkeit ist eine Möglichkeit, die Bedürfnisse Ihres Körpers in den verschiedenen Phasen zu berücksichtigen. Achtsamkeitspraktiken wie Meditation und Atemübungen helfen, das Gleichgewicht Ihres Körpers wiederherzustellen, was Schmerzen und Ihre geistige Einstellung lindert.“ Mit anderen Worten, wenn Sie sich Ihres Körpers und allem, was Sie erleben – dem Guten, dem Schlechten und dem Hässlichen – während Ihres gesamten Zyklus bewusst sind, haben Sie mehr Einfluss darauf.

Auf der anderen Seite kann es verheerenden Schaden für Ihren Körper anrichten, wenn Sie sich der sich ständig ändernden Bedürfnisse Ihres Körpers nicht bewusst sind (die sich auch stündlich, täglich, jährlich usw. ändern können): „Wenn wir nicht mit unserem Körper synchron sind, können wir ihn körperlich, emotional und mental zu sehr anstrengen, was zu hormonellen und biochemischen Ungleichgewichten führt (Hallo, Schlaflosigkeit, ständige Reizbarkeit und Nebennierenmüdigkeit)“, erklärte Brown.

Wie man Achtsamkeit in jede Phase des Zyklus integriert:

Menstruationsphase

Ihre Hormone sind auf dem niedrigsten Stand, was bedeutet, dass Ihr Energieniveau zu wünschen übrig lässt und Ihr Bett noch nie so verlockend aussah. Lassen Sie Ihr Gehirn ruhen und reflektieren. Sie können jedoch feststellen, dass die Kommunikation zwischen Ihrer Gefühlsseite und Ihrer analytischen Seite auf einem Allzeithoch ist. Hören Sie also zu und ehren Sie Ihre Intuition, gehen Sie nach innen und kühlen Sie das F ab. Praktizieren Sie Meditation, pflegen Sie sich selbst und häufen Sie die Selbstpflege an.

Arbeite in dieser Phase daran, eine Tagebuchgewohnheit zu entwickeln. Versuchen Sie, etwas Wichtiges aufzuschreiben, das in Ihrem Leben passiert ist, oder dokumentieren Sie, wie Sie sich in bestimmten Bereichen Ihres Lebens fühlen (denken Sie an: Beziehungen, Karriere, psychische Gesundheit) und was Sie tun können, um sie zu verbessern. Listen Sie abschließend 3-5 Dinge auf, für die Sie dankbar sind, und denken Sie darüber nach.

Follikelphase

Du fühlst dich wahrscheinlich wie ein ganz neuer Mensch, wenn deine Periode endet und du beginnst, deine Energie zurückzugewinnen. Obwohl die Progesteron- und Testosteronspiegel sehr niedrig sind, signalisieren Ihre Hormone Ihrem Gehirn, eine offene Tür für neue Dinge, Anfänge und Kreativität zu schaffen. Frage dich, was du vom Leben willst und werde kreativ, wenn du deine Absichten festlegst. Wenn es Sie schon immer gereizt hat, ein anderes Training auszuprobieren oder das hippe, neue Restaurant zu besuchen, das gerade in der Nähe eröffnet wurde, könnten Sie sich keinen besseren Zeitpunkt wünschen! Verlieren Sie sich in einem Buch oder stecken Sie Ihre AirPods ein, um einen inspirierenden und motivierenden Podcast zu hören.

Ovulationsphase

Die verbalen und sozialen Zentren Ihres Gehirns werden stark stimuliert. Übersetzung: Erforschen Sie Ihre Kommunikationsfähigkeiten (sei offen und ehrlich), arbeiten Sie an Beziehungen zu anderen und fragen Sie sich, wen Sie erreichen können, der von einer tieferen Verbindung profitieren würde, ob sie Teil Ihrer Arbeit oder eines inneren Kreises sind. Gehen Sie raus und treffen Sie sich, aber denken Sie daran, dass es wichtig ist, bewusst zu sein, mit wem Sie sich in dieser Phase verbinden. Erwägen Sie, Zeit mit denen zu verbringen, die Ihnen am nächsten stehen und das Beste aus Ihnen herausholen. Und wenn du dich mit anderen verbindest, lebe im Moment.

Lutealphase

Willkommen zu [insert your name] Show. Das ist richtig – in dieser Phase dreht sich alles um Sie. Passen Sie auf sich auf und tun Sie mehr von dem, was sich richtig anfühlt Sie. Gehen Sie weiter und sehen Sie sich Ihre Lieblingsshow mit schuldigem Vergnügen an (Verkaufe Sonnenuntergang, irgendjemand?), ein warmes Bad einlaufen lassen, ein Buch lesen oder ein Glas Wein trinken, wenn Sie das anspricht. Besser noch, machen Sie sie alle! Der Schlüssel ist, sich selbst zu lieben.

Ihr Gehirn ist auf dem Höhepunkt, wenn es darum geht, Aufgaben zu erledigen und detailorientiert zu sein. Nutzen Sie diese Phase, indem Sie Aufgaben und andere Projekte abschließen, an denen Sie gearbeitet haben. Sei bereit, klare Grenzen zu setzen und lerne, „nein“ zu sagen, mehr zu sagen und in dich hineinzufließen. Und jGerade wenn die Gebärmutter während der Woche Ihrer Periode ihre Schleimhaut abwirft, ist es an der Zeit, alles loszulassen, was Ihnen nicht mehr dient, sei es ein Job, Menschen, Gewohnheiten oder Überzeugungen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"